Vogelfreunde Bürstadt 1933 e.V.
  Vogelfreunde Bürstadt 1933 e.V.
  Vogelfreunde Bürstadt 1933 e.V.

Vogel des Jahres - Waldkauz

Waldkauz

Eulen haben für manche Menschen etwas grusliges an sich. Sehr zu Unrecht. Ihre Stimmen lassen sie meistens nachts ertönen. Dann mögen sie für den Unkundigen geheimnisvoll klingen, aber ihre Rufe haben doch etwas Klangvolles an sich.

In milden Wintern nistet der Waldkauz bereit im Februar, sonst kann es April werden. Das Weibchen legt zwischen 3 und 5 Eier, die es in der Regel alleine in 28 bis 30 Tagen ausbrütet. Das Männchen bringt in dieser Zeit dem Weibchen Nahrung ans Nest und löst es, wenn auch nur selten, beim brüten ab.

Da das Weibchen bereits mit der bereits mit der Ablage des ersten Eies mit dem brüten beginnt, schlüpfen die Jungen nicht gleichzeit. In den ersten zehn Tagen nach dem Schlupf der ersten Jungen verläßt das Weibchen das Nest überhaupt nicht.

Das Männchen versorgt die komplette Familie vor allem mit Ratten und Mäusen, aber auch mit anderen Wirbeltieren. Später jagt auch das Weibchen, das sich tagsüber in der Nähe des Nestes aufhält und die Jungtiere bewacht.

Nach 28 bis 36 Tagen verlassen die Jungen das Nest, halten sich aber noch in dessen Umgebung auf und werden von den Alttieren gefüttert. Im Alter von ca. 50 Tagen beginnen die Jungen mit den ersten Flugversuchen.