Vogelfreunde Bürstadt 1933 e.V.
  Vogelfreunde Bürstadt 1933 e.V.
  Vogelfreunde Bürstadt 1933 e.V.

Vogel des Jahres 2012 - Dohle

Dohle

Die Dohle ist die kleinste Art aus der Rabenfamilie. An dem grauen Hinterkopf und Nacken können wir sie draußen auch dann erkennen, wenn die Entfernung den Größenunterschied zweifelhaft macht.

In Burgruinen, größeren Parkanlagen, in Alleen, auf Kirchtürmen in Städten, überall kann man die Dohle finden. Sie ist ein geselliger Vogel und lebt in großen Kolonien. Dort herrscht eine strenge Rangordnung. Die starken Männchen sind gegenüber schwachen Artgenossen duldsam. Sie werden jedoch angriffslustig, wenn einer inen den Rang streitig machen will.

Die Einstufung der Weibchen richtet sich nach dem Rang ihrer Partner. Die einzelnen Paare bauen im April oder Mai in Höhlen ihre Nester aus Zweigen. Die Weibchen legen 5 bis 6 Eier, die von beiden Altvögeln abwechselnd 17 bis 19 Tage lang bebrütet werden.

Die Eltern füttern ihre Jungen mit Insekten, Käfern, Würmern und anderen Kleintieren. Die älteren Vögel ernähren sich auch von Getreidekörnern und suchen oft Obstbäume auf. Im Herbst scharen sich die Dohlen zu größeren Schwärmen
zusammen oder schließen sich manchmal auch Krähenschwärmen an. Dohlen aus den nördlichen Gebieten überwintern in Mittel- und Westeuropa.